Profil anzeigen

NP-Adventsletter - Das sechste Türchen...

NP-AdventsletterNP-Adventsletter

Liebe Leserin, lieber Leser,
wir wünschen Ihnen einen guten Adventssonntag!. Sie haben soeben das sechste Türchen des NP-Adventsletters geöffnet. Heute versorgen wir Sie mit Teil II unserer Geschenktipps der NP-Redaktion.
Sie haben Anregungen, die Sie hier gern lesen oder mit anderen teilen möchten? Beispielsweise das beste Keksrezept aus Kindheitstagen? Schreiben Sie uns gern mit Foto an: online@neuepresse.de
Das Adventsletter-Team der Neuen Presse wünscht gute Unterhaltung.
Ihre Sophie Peschke, Volontärin
Kino-Feeling mit der Popcornmaschine daheim

Kino und Popcorn – das gehört zusammen. Zumindest in der Lebenswelt des neunjährigen Sohnes von NP-Redakteurin Andrea Tratner. In Corona-Zeiten fällt der Kinobesuch aus, dafür wird gestreamt ohne Ende. Mit diesem Weihnachtsgeschenk holen wir uns ein Stück Kinogefühl aufs Wohnzimmer-Sofa: Der Küchen-Mini von WMF (Große Packhofstraße 3) verspricht Knuspermais, der uns an den Feiertagen Disney+ versüßen soll. Auf der Heizplatte mit automatischem Drehwender sollen zwei Portionen innerhalb von fünf Minuten fertig sein, der Deckel des Popcornmakers ist zugleich die Servierschale.
Handgemachte Makramee-Blumenampeln

Zu Weihnachten verschenkt NP-Volontärin Sophie Peschke gerne Selbstgemachtes: Im letzten Jahr waren es schön gestaltete Kalender von der “Kartenmacherei” – mit selbst geschossenen Fotos von der ganzen Familie. In diesem Jahr arbeitet sie fleißig an Makramee-Blumenampeln. Dafür braucht sie nur Makramee-Band, einen Holzring und ein gutes Youtube-Tutorial. Für ihre erste Blumenampel hat Sophie allerdings drei Stunden gebraucht, mittlerweile schafft sie es in einer Stunde – nur gut, dass sie Einzelkind ist und insgesamt nur sechs Blumenampeln für Eltern, Großeltern und Freunde anfertigen muss!
Poetisch und etwas grob: Hilary Mantels Trilogie

Mein Geschenktipp? Ein gutes Buch!, sagt der stellvertretende Ressortleiter Fabian Mast. Er empfiehlt den Roman “Wölfe” von Hilary Mantel. “Man muss sich an den Schreibstil der Autorin erst gewöhnen, die sich in einer Trilogie dem Leben von Machtmensch Thomas Cromwell mal poetisch, mal sehr grob und immer in Zeit- und Gedankensprüngen nähert”, meint er. Wer durchhält, erlebt ein faszinierendes wie grausames Epos aus der Tudor-Zeit. Die ersten beiden Teile sind mit dem Booker Prize ausgezeichnet. Das Buch ist wie auch der zweite Band “Falken” sowie der dritte Band “Spiegel und Licht” im Dumont-Verlag erschienen. Interesse? Dann schauen Sie mal hier. 
Ein lustiges Spiel: Viren rennen

NP-Redakteurin Verena Koll hat einen lustigen Geschenketipp: Sie hat dem Nikolaus den Tipp gegeben, doch vielleicht zwei Fläschchen von den “Lustigen Viren” mitzubringen. Grün und pink und gelb und blau sind die Dinger. Corona-Viren. Aus Kunststoff. Im Fläschchen. Als Verena die Kunststoff-Viren im Spielwarengschäft gesehen hat, hat sie sich sofort vorgestellt, wie ihre Kinder sich Virenduelle an der Balkontür liefern. Inzwischen hat sie nachgeordert. Für Freunde. Die fanden die Idee so lustig, dass sie ihren Patenkindern das Viren-Rennen als Adventsüberraschung zukommen lassen wollen. Und ein Fläschchen bekommen Verena auch für die WG. Die Glastür zwischen Wohnzimmer und Flur ist ganz bestimmt perfekt und wer gewinnt, darf einen Lebkuchen oder Spekulatius naschen. Warum Verena so einen Quatsch als Geschenketipp empfehle? Weil sie findet: Egal, wie sehr Corona unser aller Leben durcheinandergewirbelt hat, das Virus darf uns auf keinen Fall das Lachen nehmen.
Gibt’s in jedem gut sortierten Spielwarengeschäft oder im Online-Shop der Spiegelburg.
Rubbeln Sie sich durch die Weltkarte

“Gerade in diesem Jahr verspüren viele von uns Fernweh”, weiß NP-Marketingchef Christoph Dannowski. “Denken an all die schönen Länder, die sie schon besucht haben. Oder die auf der Liste für die kommenden Jahre ganz oben stehen. Deshalb verschenke ich zu Weihnachten 2020 eine Weltkarte zum Rubbeln. Diese Weltkarte aus besonders festem Papier ist mit einer Folie überzogen, die mit einer Münze weggebrubbelt werden kann. So bringt man optisch die Länder zur Geltung, die man bereits bereist hat. Und sieht auf einen Blick, wie viele der 195 völkerrechtlich anerkannten Staaten noch auf einen Besuch warten”, erklärt Dannowski. Im Internet sind verschiedene Rubbel-Weltkarten für um die 20 Euro bestellbar.
Ein Wassersprudler für die Liebsten

NP-Redakteurin Josina Kelz sagt Prost – natürlich nur mit Wasser. Das schmeckt ihr nämlich seit Neustem besonders gut, denn sie hat sich einen Sodastream-Wassersprudler (gibt‘s in jedem Elektromarkt, aber auch in gut sortierten Supermärkten) angeschafft. Ein Vor-Weihnachtsgeschenk an sich selbst, das sie auch als Weihnachtsgeschenk für die Liebsten empfiehlt. Denn: Die meisten sind in diesem Jahr im Homeoffice, der Trinkwasser-Verbrauch daheim ist deutlich gestiegen, das Kisten schleppen ist noch lästiger geworden als vorher schon. Das ist auch der Grund, warum der Sodastream 2020 ein Comeback gefeiert hat. Ein weiterer Faktor: Ein Wassersprudler ist die umweltfreundlichste Lösung, Wasser zu trinken. Denn jede Wasserflasche bedeutet Plastik. Glas ist zwar die bessere Option, bedeutet aber auch CO2-Belastung durch Transportwege.  
Das war die sechste Ausgabe unseres Adventsletters. Morgen um 10 Uhr öffnen Sie das siebte Türchen in Ihrem E-Mail-Postfach.
Bleiben Sie gesund!





Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.