Profil anzeigen

NP-Adventsletter - Das 20. Türchen...

NP-AdventsletterNP-Adventsletter

Liebe Leserin, lieber Leser,
wir wünschen Ihnen einen schönen vierten Advent! Sie haben soeben das 20.Türchen des NP-Adventsletters geöffnet – Ihnen wird gleich das Wasser um Munde zusammenlaufen, denn wir haben ein leckeres Sonntagsrezept für Sie: Ente exotisch. Mövenpick-Koch Oliver Hodemacher hat für Sie knusprige Ingwer-Ente mit Ananas, Paprika und Mango gekocht. Als Beilage hat er Sesamknödel aus Kartoffeln, Mehl und Gries gewählt. Als Dessert serviert er ofenfrische Apfeltarte mit Vanilleeis.
Das Adventsletter-Team der Neuen Presse wünscht guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen! Die Mengenangaben finden Sie im Link unter den Zubereitungsempfehlungen.
Herzliche Grüße aus der Redaktion,
Ihr Martin Voss
Exotische Ingwer-Ente mit Mango und Ananas...

Er hat wieder gezaubert: Mövenpick-Koch Oliver Hodemacher. (Fotos: Christian Behrens)
Er hat wieder gezaubert: Mövenpick-Koch Oliver Hodemacher. (Fotos: Christian Behrens)
So geht’s: Die Entenbrust je nach belieben in dünne Scheiben oder in große Würfel schneiden. Für die Marinade zwei Teelöffel Stärke und Sojasoße vermischen. Fleisch darin wenden und 20 Minuten ziehen lassen. Inzwischen Mango und Ananas in dünne Scheiben schneiden, Paprika putzen und in Streifen schneiden. Chili hacken, Ingwer schälen und in kleine Streifen schneiden. Hühnersuppe und Zucker vermischen. Einen gestrichenen Esslöffel Stärke in vier Esslöffel Wasser anrühren. Im Wok Erdnussöl erhitzen, Fleisch darin kurz braten und herausnehmen. Im Bratenrückstand Ingwer, Chili und Paprika unter Rühren kurz braten. Fleisch wieder zugeben, unter Rühren kurz erhitzen. Mango und Ananas zugeben. Mit Hühnersuppe aufgießen und aufkochen, Speisestärke unterrühren. Erhitzen, bis die Sauce bindet. Die Knusprige Ente mit Koriander bestreut servieren.
Sesamknödel aus Kartoffeln, Mehl und Gries als Beilage

Die Kartoffeln als Salzkartoffeln mit ausreichend Salz garen und gut abtropfen lassen. Fein zerdrücken oder pürieren. Mit dem Mehl, dem Grieß, dem Ei und der fein gehackten Petersilie mischen. Mit Salz und der geriebenen Muskatnuss abschmecken. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen und den ersten Knödel hineingeben. Die Knödel formt man am besten mit angefeuchteten Händen. Falls die Knödel nach dem Garen nicht die gewünschte Konsistenz erhalten hat, kann man den Teig mit Mehl korrigieren. Alle Knödel auskochen, im Sieb abtropfen lassen. In einer Pfanne die Sesamkörner anrösten, dann Butter dazugeben. Die Semmelbrösel unterrühren, kurz bräunen lassen. Die Masse vom Herd nehmen. Die Knödel einzeln in der Sesammischung wälzen, bis sie rundum bedeckt sind.
Ofenfrische Apfeltarte mit Vanilleeis

Aus dem Blätterteig vier Kreise ausstechen, die etwa zehn Zentimeter Durchmesser haben. Das gelingt zum Beispiel mit einem Trinkglas. Die vier Blätterteig-Rundlinge auf ein Backblech mit Backpapier setzen. Zimt und Zucker nach eigenem Geschmack vermischen, die Blätterteigkreise damit bestreuen. Die Äpfel waschen, eventuell schälen. Kerngehäuse ausstechen. Dann das Fruchtfleisch vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben kreisförmig auf dem Blätterteig anordnen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad etwa 18 Minuten backen. Das Gebäck auf Tellern anrichten, mit dem Puderzucker abstauben. Dazu jeweils eine Kugel Vanilleeis servieren. 
Sie haben Appetit bekommen? Dann haben wir hier für Sie die Mengenangaben zu der Kreation – und darüber hinaus weitere leckere Rezepte für Sie:
Leben in Hannover – Hier wird's richtig lecker
Das war die 20. Ausgabe unseres Adventsletters. Morgen um 10 Uhr öffnen Sie das 21. Türchen in Ihrem E-Mail-Postfach.
Sie möchten auch über die Adventszeit hinaus gut und vor allem kostenlos informiert bleiben? Dann melden Sie sich doch bei unserem Newsletter “Neues aus dem NP-Newsroom” an. So bekommen Sie täglich um 13 Uhr die aktuelle Lage zusammengefasst in ihr E-Mail-Postfach. Hier geht’s lang!
Bleiben Sie gesund!
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.